AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wayan – Living
Inhaber / Verkäufer Christian Hartl
Straubinger Straße 48
84307 Eggenfelden
Tel. +49 (0)8721 – 911220
Fax +49 (0)8721 – 911221
email: info@wayan-living.com

§ 1 Geltungsbereich

Die hier aufgeführten geltenden AGB’s gelten für alle Käufe bei wayan-living.com, Inhaberin Inge Hartl, im folgenden Verkäuferin genannt. Die Vertragsbeziehungen zwischen den beiden Partnern unterliegen den AGB’s der Verkäuferin. Abweichende Geschäftsbedingungen kommen nicht zur Anwendung.
Käufer können Verbraucher einerseits, sowie auch Unternehmer sein.
Verbraucher ist eine natürliche Person, die das Rechtsgeschäft weder zu gewerblichem Zwecke abschließt, noch einer selbständigen beruflichen Tätigkeit zuzuordnen ist. Unternehmer ist eine juristische oder natürliche Person oder auch eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Vornahme des Rechtsgeschäftes in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.


§ 2 Vertragsabschluss

Die Präsentation der Ware auf den Internetseiten von wayan-living.com stellt kein verbindliches Angebot des Verkäufers dar, sondern vielmehr die Einräumung der Möglichkeit zur Bestellung. Auch die Bestellbestätigung des Verkäufers, die unmittelbar nach der Bestellung der Ware vom Verkäufer über den Account von wayan-living.com generiert wird, stellt noch keine Annahme des Angebots des Käufers dar, sondern bestätigt an dieser Stelle den Eingang der Bestellung bei wayan-living.com. Der Kaufvertrag kommt mit Versendung der Ware bzw. aufgrund einer Versandbestätigung von wayan-living.com zustande.
Bei Internetbestellungen wird mit Eingang der Bestellung die Ware für den Kunden reserviert. Erfolgt eine Zahlung nicht innerhalb von sieben Tagen ab Rechnungsversand, so behält sich die Verkäuferin eine anderweitige Verfügung über die Ware vor.

§ 3 Preise, Lieferung, Versand

Preise: Die von wayan-living.com als Kaufpreise dargestellten Beträge sind als Endpreise zu verstehen, inklusive entsprechender Steuern. Handelt es sich im Einzelfall um grenzüberschreitende Lieferungen, können Steuern oder Zölle anfallen, die vom Kunden zu tragen sind. Grundlage zur Berechnung von Steuern und Zöllen ist der Betrag, der zum Zeitpunkt der verbindlichen Bestellung angegeben wurde.  
Die Zahlung des Kaufpreises kann durch Zahlung per Vorkasse, PayPal, Sofortüberweisung oder Barzahlung bei Abholung erfolgen.
Das Zahlungsziel beträgt bei der Zahlunsvariante Vorauskasse 7 Tage ab Rechnungsdatum netto. Ist die Fälligkeit der Zahlung somit nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumnis des Zahlungstermins in Verzug. Bei Überschreitung des sich aus dem Rechnungsdatum ergebenen Zahlungsziels erheben wir Mahngebühren und machen bei Verbrauchern Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten, bei Unternehmern in Höhe von 8 Prozentpunkten, über dem Basiszinssatz geltend. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch die Verkäuferin nicht aus.

Versand: Ob die Versandkosten in den Angeboten enthalten sind, ist den einzelnen Angeboten zu entnehmen. Zu den Preisen können im Einzelfall Versandkosten hinzugerechnet werden, insbesondere wenn es sich um Warenlieferungen über das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland hinaus handelt, wenn innerhalb Deutschlands Inseln beliefert werden, wenn Versandkosten explizit ausgewiesen sind oder wenn Firmenkunden mit ausgewiesenen Nettobeträgen beliefert werden. In den vorgenannten Fällen werden Versandkosten gesondert dargestellt, entweder durch ein individuelles Angebot übermittelt oder sind diese den Versandkosten auf der Internetseite von wayan-living.com zu entnehmen.

Lieferung: Die Lieferung innerhalb Deutschlands erfolgt zu den jeweils genannten Versandkosten als Paketsendung durch DHL, iloxx oder DPD oder als Stückgutlieferung mit einem von uns betrauftragten Frachtführer.

Bei auf Lager befindlicher Ware beträgt die Lieferzeit innerhalb Deutschlands 3-4 Werktage ab Zahlungseingang.
Unsere Angebote stehen unter dem Vorbehalt der rechtzeitigen Selbstbelieferung und Verfügbarkeit der Ware. Bei etwaigen Lieferproblemen oder Nichteinhaltung von vereinbarten Lieferterminen wegen gänzlicher oder teilweiser Nichtverfügbarkeit der Ware ist der Kunde nach Ablauf einer angemessenen, jedoch mindestens vierzehntägigen Nachfrist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Weitergehende Rechte ergeben sich für den Kunden in diesem Fall nicht.
Die Wahl des Transportweges und des Transportmittels erfolgt durch die Verkäuferin.
Der Kunde ist bei Annahme der Ware gehalten, die Verpackung auf offensichtliche Transportschäden zu überprüfen. Bei Vorliegen eines offensichtlichen Transportschadens soll dieser durch den Logistikbeauftragten schriftlich bestätigt und dem Verkäufer gemeldet werden.

§ 4 Gefahrübergang

Die Verkäuferin macht darauf aufmerksam, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware bei Unternehmern als Käufern mit der Übergabe der Ware an diese selbst oder eine empfangsberechtigte Person, beim Versendungskauf hingegen mit der Auslieferung der Ware an eine geeignete Transportperson übergeht.
Bei Verträgen mit Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware immer erst mit der Übergabe der Ware an den Verbraucher auf diesen über; somit auch beim Versendungskauf.
Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware geht auch dann auf den Käufer über, wenn dieser in Annahmeverzug gerät.

§ 5 Widerrufsrecht und Folgen

Verbrauchern steht nach den Vorschriften über Fernabsatzverträge in Bezug auf die gekauften Artikel ein Widerrufsrecht nach Maßgabe folgender Belehrung zu:
Widerrufsbelehrung
a) Der Verbraucher kann seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax oder eMail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit dem Zeitpunkt, zu dem die Belehrung in Textform mitgeteilt worden ist, nicht jedoch vor dem Tag des Eingangs der Warenlieferung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.
b) Der Widerruf ist zu richten an: Wayan-Living, Inhaberin: Inge Hartl, Straubinger Straße 48, 84307 Eggenfelden, Tel. 08721-911220, Fax 08721-911221, email: info@wayan-living.com
c) Das Widerrufsrecht besteht entsprechend § 312 d Abs. 4 BGB unter anderem nicht bei Verträgen
- zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind;
- zur Lieferung von Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten wurde oder Waren, die für eine Rücksendung nicht geeignet sind;
d) Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Verbraucher die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren, muss er insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Paketversandfähige Sachen sind zurückzusenden; nicht paketversandfähige Sachen werden beim Kunden abgeholt. Der Kunde hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von EUR 40,00 nicht übersteigt oder wenn der Verbraucher bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Andernfalls ist die Rücksendung für den Kunden kostenfrei.
Ende der Widerrufsbelehrung

§ 6 Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung durch den Käufer Eigentum des Verkäufers.
 
Bei Zahlungsunfähigkeit des Käufers kann der Verkäufer die Ware einfordern. Die Versandkosten trägt in diesem Fall der Käufer.
 
Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen der Ware sind bis zum Eigentumserwerb durch den Käufer nicht zulässig.

§ 7 Gewährleistungsbedingungen

Bei Waren, die im Internet abgebildet werden, sind geringfügige Abweichungen im Farbton und Oberflächenqualität nicht gänzlich auszuschließen. Die Internetseite des Verkäufers zeigt möglichst originalgetreue Abbildungen der Waren. Etwaige Abweichungen stellen keinen Mangel dar.
Die Verjährungsfrist gelten wie folgt: Bei Mängeln an Neuware beträgt die Verjährungsfrist entsprechender Rechte eines Verbrauchers zwei Jahre ab Ablieferung der Ware, für die Rechte eines Unternehmers ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Bei gebrauchten, von einem Verbraucher gekauften Artikeln, verjähren seine Gewährleistungsansprüche in einem Jahr ab Ablieferung der Ware bei ihm. Keine Gewährleistungsansprüche bestehen bei gebrauchten, von einem Unternehmer erworbenen Artikeln.
Der Verkäufer übernimmt keine Gewährleistung für Fehler, welche aufgrund  unsachgemäßer Handhabung oder Reparatur durch den Käufer oder durch Reparatur durch einen nicht durch den Verkäufer autorisierten Dritten entstanden ist.
Sollten gelieferte Waren offensichtliche Material- oder Herstellungsfehler aufweisen, wozu auch Transportschäden zählen, so hat der Käufer diese sofort gegenüber dem Verkäufer oder dem Mitarbeiter der Transportfirma, die die Ware anliefert, zu reklamieren.  Die Versäumnis dieser Rüge hat allerdings für die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche des Käufers keinerlei Bedeutung. Diese gelten uneingeschränkt fort.

§ 8 Haftungsbestimmungen

Der Verkäufer haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung sowie Arglist beruhen. Darüber hinaus haftet der Verkäufer uneingeschränkt für Schäden, die von der Haftung nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften mit dem Produkthaftungsgesetz umfasst werden, sowie im Fall der Übernahme von Garantien.
Der Verkäufer haftet für solche Schäden, die nicht von vorherigem Passus erfasst werden und die durch einfache oder leichte Fahrlässigkeit verursacht werden, soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung von Vertragspflichten betrifft, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf (sogenannte Kardinalpflichten). Die Haftung des Verkäufers beschränkt sich dabei jedoch auf die vertragstypischen vorhersehbaren Schäden.
Der Verkäufer haftet im Falle leicht fahrlässiger Verletzungen solcher Vertragspflichten, die weder von vorgenannten Passus dieser AGB erfasst werden (sog. unwesentliche Vertragspflichten) gegenüber Verbrauchern nur für den Fall, dass es sich um vertragstypisch vorhersehbare Schäden handelt.
Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.

§ 9 Urheberrecht

Alle Fotos, Texte und Logos auf unserer Internetseite wayan-living.com sind urheberrechtlich geschützt. Zuwiderhandlungen ziehen straf- und zivilrechtliche Verfolgung nach sich.

§ 10 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Anwendbares Recht ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Dies gilt bei Verbrauchern nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Keine Anwendung finden die Bestimmungen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (UN-Kaufrecht).
Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist der Geschäftssitz des Verkäufers, soweit der Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich- rechtlicher Sondervermögen ist.
Hat ein Käufer als Verbraucher keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder sind Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt des Unternehmers im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ebenfalls der Geschäftssitz des Verkäufers.

§ 11 Salvatorische Klausel, Schriftform

Sollten einzelne Klauseln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit im Übrigen nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame oder nichtige Klausel durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem gewollten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt. Dasselbe gilt für eine Lücke.
Änderungen und Ergänzungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für das Abbedingen des Schriftformerfordernisses.