Balinesische Steinmetzkunst

Die balinesische Handwerkskunst hat sich weltweit einen außergewöhnlichen Ruf erarbeitet. Der Einsatz von Maschinen, wie in Europa zur Herstellung von Möbeln oder Steinfiguren üblich, ist auf Bali beinahe unbekannt. Manchmal mag man es kaum Glauben, daß selbst die großen Steinbuddhas von Hand aus einem massiven Steinblock geschlagen werden. Es erscheint krotesk. Bei all dem fachlichen Können der balinesischen Künstler, existiert das Wort Kunst in der balinesischen Sprache nicht. Schnell kann man bei den Beobachtungen zu dem Schluss kommen, daß jeder Balinese wahrscheinlich ein Künstler ist.

An der Straße von Batubulan reihen sich schier endlos große, schwere Buddhafiguren und mächtige Gottheiten aneinander. Jede Buddhafigur ist ein individuelles Stück. Zwar werden viele Skulpturen auf den balinesischen Nachbarinseln geschaffen und anschließend zum Verkauf nach Bali transportiert, dennoch kann man in den Hinterhöfen von Batubulan oftmals den Steinmetzen über die Schulter schauen.

dsc_5602Skurriles und Groteskes erschaffen die balinesischen Künstler ebenso, wie die uns bekannten Buddhaskulpturen, Reliefs und Schreine. An den großen Buddhas und Reliefs arbeiten meist mehrere Künstler gleichzeitig und ergänzen sich in ihren handwerklichen Fähigkeiten bis zur Vollendung einer großen Skulptur.  Mögen sich manche Steinfiguren im Ausdruck ähnlich sein, bei genauer Betrachtung entdeckt man die Individualität jeder Steinskulptur, egal ob klein oder groß und mächtig. Die Einzigartigkeit läßt sich in der Formvollendung der Buddha Steinfiguren erkennen. Auch der Stein selbst gibt einen Hinweis auf die Erschaffung einer Steinskulptur. Wer mehrere Buddha Steinfiguren nebenander betrachtet, erkennt in jeder Buddhaskulptur einen einzigartigen Ausdruck. Und ein Kristall im Stein unterstreicht gegebenenfalls die Besonderheit der Skulptur.

Wenn auch in unserer westlichen Welt besonders die großen Buddhas und vor allem die Steinbuddhas immer beliebter werden, auf Bali geht man mit der Kunst und den äußeren Einflüssen darauf offen um. Balireisende sind stets vom Reichtum an künstlerischen Formen und Ausdrucksmitteln der Steinfiguren und Steinskulpturen überrascht. Die Balinesen sind nicht auf einen bestimmten Stil festgelegt, sie erschaffen ganz einfach was ihnen gefällt. Auch bei den Steinskulpturen und den Reliefs gibt es immer wieder neue Varianten, Strömungen, Stile und Richtungen. Wenn ein balinesicher Kunsthandwerker einen neuen Stil entwickelt und dieser der breiten Masse gefällt, wird die neue Richtung sofort von anderen Künstlern adoptiert. Wer Bali regelmäßig besucht und die Kunstszene beobachtet, wird dies augenscheinlich feststellen.

dsc_5599

Der Umgang der Balinesen mit der Kunst ist ein anderer wie bei uns. Die Kunst auf Bali ist entweder für den sofortigen Nutzen produziert oder äußere Einflüsse beschränken die Lebensdauer eines Kunstwerks von vornherein. Das akzeptiert man auf Bali und so ist es selbstverständlich, daß Buddhastatuen, noch so groß und mächtig, auch eine Vergänglichkeit haben. Manchmal wäre es besser, auch wir würden in unserer westlichen Welt akzeptieren, daß keine Kunst und keine Skulptur für die Ewigkeit geschaffen ist. Die äußeren Witterungseinflüsse bestimmen den Verfall, selbst den Verfall von Stein - so Gott es will.