Steintröge aus Naturstein als Wassertrog oder Pflanztrog einfach wunderschön

Tröge und Pflanztöpfe als Dekoelemente für den Garten

Tröge aus Naturstein sind wunderschöne Dekoelemente für den Garten. Es gibt eine große Auswahl an Trögen auf dem Markt. Dabei sind nicht nur neue Steintröge gefragt, sondern auch gebrauchte, alte und antike Steintröge besonders beliebt. Der Wert des Steintrogs richtet sich in der Regel nach dem Aufwand der Bearbeitung und der Herstellung des Trogs. Welches Steinmaterial verwendet wird, hat maßgeblichen Einfluss auf den Herstellungsaufwand, aber auch auf die Lebensdauer des Trogs. In aller Regel werden je nach Abbaugebiet der Gesteinsart von den Steinmetzen die regional spezifischen Gesteinsarten verwendet.

Ausgangsmaterial zur Herstellung von Steintrögen

Aus Asien und vorwiegend aus Indonesien kommen typischerweise Steintröge, für deren Herstellung als Ausgangsmaterial Lavastein oder der sogenannte Riverstone verwendet wird. Natürlich vorkommende Steinformationen werden so  eingesetzt oder umgestaltet, dass diese als Steintröge Verwendung finden. Wird von den Steinmetzen Lavastein für die Herstellung von Steintrögen eingesetzt, findet meist Basanitstein oder der schwarze Lavastein Verwendung. Besonders geeignet ist der schwarze Lavastein, will man ein Gartenelement erwerben, welches robust und anspruchslos ist. Der schwarze Lavastein ist eine kälteunempfindliche Gesteinsart. Auch harte Wintermonate können dem Stein kaum etwas anhaben. Somit kann man sich das beschwerliche Verräumen des Steintrogs vor Einbrauch der kalten Jahreszeit sparen.

Ganz besonders beeindruckend sind Steintröge, die aus dem sogenannten Riverstone gearbeitet sind. Verwendung finden hier natürlich vorkommende, große Steine, die dem Flussbett entnommen werden. Dieser Stein ist extrem dicht und kann nur mit entsprechenden Spezialmaschinen bearbeitet werden. Umso beeindruckender ist der Anblick eines Steintrog aus Riverstone. Steintröge aus Riverstone verfügen oftmals über eine Bohrung in der MItte des Beckens. Dies empfiehlt sich, wenn der Steintrog als Wassertrog verwendet werden soll. Mit einem Gummipfropfen und einem Überlaufrohr versehen, bleibt der Wasserstand auch bei andauerndem Regen stets gleich. So können in größere Steintröge Fische eingesetzt werden, ohne das diese bei anhaltendem Regen "davon schwimmen". Mit einem Ablaufschlauch unter dem Wassertrog versehen, kann das überschüssige Wasser ganz gezielt abgeleitet werden. Auch als Regensammelbecken sind Wassertröge bestens geeignet. So ist ein Wassertrog nicht nur ein prächtiger Hingucker im Garten, sondern auch ein nützliches Gartenelement.

Dringend abzuraten ist von Steintröge aus Sandstein und Kalkstein, wenn diese ganzjährig im Freien verbleiben oder wenn diese direkt bepflanzt werden sollen. Diese Trogarten sind zwar meist in der Anschaffung günstiger und sehen auch prächtig aus, doch ist der Stein anfällig, was die Aufnahme von Wasser betrifft. Diese Steinarten saugen das Wasser auf und zersetzen sich dann oft selbst. Hervorragend sind Tröge und Töpfe aus Sandstein und Kalkstein zur Verwendung als Übertöpfe geeignet. Auch sollten Tröge und Töpfe aus Sandstein und Kalkstein im Winter abgedeckt oder verräumt werden. Bei adäquater Verwendung wird man auch mit diesen Dekoelementen sehr viel Freude haben.

Einsatz von Steintrögen als Wassertrog und Pflanztrog

Wie schon erwähnt, finden Steintröge Verwendung als Pflanztröge wie auch als Wassertröge. Wird ein Steintrog mit Erde befüllt und bepflanzt, sollte darauf geachtet werden, dass sich keine Staunässe bildet, Ist der bepflanzte Steintrog direktem Regen ausgesetzt, ist die Gefahr gegeben, dass sich das Regenwasser im Becken sammelt und die Pflanzen ertrinken. Deshalb sollte bei der Wahl des Steintrogs bereits darauf geachtet, dass der Steintrog über einen Wasserablauf verfügt. Andernfalls sollten bepflanzte Steintröge nur mit einer Überdachung platziert werden. 
Wird der Steintrog als Wasserbecken verwendet, ist es sogar gewünscht, dass sich der Trog mit Regenwasser füllt. Optimalerweise kann der Steintrog so platziert werden, dass er das ableitende Wasser von Dächern und Regenrinnen aufnehmen kann. Für den Einsatz als Wasserauffangbecken zum Gießen der Blumen und des Gartens ist dann der Steintrog nicht nur zweckmäßig und nützlich, sondern spart in Sommermonaten teures Wasser aus der Wasserleitung.

Schon im alten Rom benutzte man Steintröge als Badewanne

Wer ein ganz besonderes Wellness-Erlebnis sucht, wird mit einem richtig großen Riverstone-Trog zur Verwendung als Badewanne ein richtiges Glückserlebnis finden. Ein großer mächtiger Steintrog aus Riverstone braucht viel Platz. Wer nicht über ein entsprechend großes Badezimmer verfügt, kann dieses Wasserbecken auch im Außernbereich als Sommer-Wellnessbad zum Einsatz bringen. Die Freude ist für Groß und Klein gewiß.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.